IFA Kombinat IG
entdecken sie Wartburg und Co und einen Kerzenstecker voll Verkehrspoesie!

Poesie 2015

Dezember

Leuchttafel am Straßenrand


Stadteinwärts, Kolonne, ich bin fokussiert.

Da steht eine Leuchttafel einbetoniert.

Ich lese den Text, den sie mir zeigen,

man bittet mich, Ablenkungen zu vermeiden.

Ich las noch zu Ende, um höflich zu sein,

und schlug dann direkt in den Vordermann ein.



November

Lanze 4


Man muss ganz gewiss auch kein Ritter sein,

um auch Mal die Lanze Vier zu verwenden,

von Vorteil ist sicher ein Führerschein,

ein Händler im Großraum Turin wäre fein

und ordentlich Kleingeld in den Händen.

 


Oktober

Theorie und Praxis


Vom Radsport sind wir wahrscheinlich gewöhnt,

hier und da mal verbotene Substanzen,

nach erstem Dementi, entschuldigt, versöhnt,

treten alle wieder vollzählig an, zum Tanzen. 


Auch Kraftsport ist kein rein weißes Blatt,

und Eiweißgetränke gibt es in Massen,

wer einen Draht zum Medikus hat,

kann es bei lockerem Training belassen.


Doch heute trat, wie ein Paukenschlag,

eine weitere Dopingdomäne ans Licht,

das Witzige ist, es ist kein Präparat,

nur ein Programm erzürnt das Gericht.


So dieselt der Wagen doch stärker belastet,

als es sein Messwert im Test suggeriert,

nur ein paar Werte verkehrt angetastet

und Zahlen passend zur Norm renoviert.


Die Leute sind sauer, der Umwelt zuliebe,

den Aktionären geht es ums Geld

und nun wartet man auf eine andre Intrige,

dann ist die ganz schön erschütterte Liebe

zum Diesel wieder vollständig hergestellt.




September

Trotzdem nur Zweiter


Neonbestreift, ergonomisch, elastisch,

mit cleveren Taschen am Rücken, fantastisch!

So angezogen wird man zum Zabel,

glaubte ein Radler mit federnder Gabel.


Alles vom Besten, das Maximum reicht,

der Rahmen war sondergefertigt und leicht,

der Radingenieur hat alles bedacht,

was radeln zur Radsporterlebnistour macht.


Egal, was es war, er musste es haben,

Helm, Handschuh und Handtaschenhalter zum Tragen,

hat nahezu jedes Extra besessen,

nur seine Lunge, die hat er vergessen…





August

Fitness Tracker


Ich müsse nun endlich den Finger ziehen,

Speckrollen sollen tollen Muskeln weichen

und um dieses zackige Ziel zu erreichen

gibt es tatsächlich Technologien.


Ein "Fitness Tracker“ soll ich mir kaufen,

das würde sie vorzugsweise empfehlen,

er helfe beim Körperspeckfettwegquälen,

ach was, es würde wie wahnsinnig laufen.


Die Suchmaschine half mir behände

Angebote gab es ergiebig,

so kaufte ich letztlich einen beliebig

und machte dem Kaufrausch ein lauschiges Ende.


Die Schreiberkennung machte mir Mut,

ganz recht, dass hätte sie sich nicht gedacht,

und hat mir ein lecker Trecker gebracht:

Er zählt nicht den Puls, er zieht einen Pflug...
 



Juli

Hitze


Ein Eiswürfel fiel nach dem Kauf

direkt Richtung Boden

und echt ungelogen,

er schlug dort nie auf.



Juni

Unfallflucht im Landkreis


Geschätzte Zuschauer an den Geräten,

wir unterbrechen das lokale Programm,

es wird um ihre Hilfe gebeten,

kündigt der Nachrichtensprecher kurz an.


Gesucht wird ein Unfall, mittlerer Güte,

eins, zwei Verletzte und Blechschaden satt.

Erst floh die Jugend in die Ballungsgebiete,

jetzt hauen schon ganze Unfälle ab...



Mai

Beförderung


Ach Schröder, Sie sind Leistungsträger

hier in unserer Fabrik,

arbeiten mit Fleiß und jeder

fliegt, der das nicht auch so sieht!


Arbeiter, die immer lachen,

Schröder, eben so wie sie,

solche, die nie Urlaub machen,

findet man sonst wirklich nie.


Sie kamen nicht nach Kohle fragen,

keine einzige Beschwerde,

deshalb darf ich Ihnen sagen,

dass ich sie befördern werde.


Und weil ich weiß, dass Sie ihn lieben,

mein 911er Kurvenschwein.

Lassen sie ruhig alles liegen,

ich fahr` Sie heut persönlich Heim?


Und dass Sie mir die Fahrt genießen,

nur Ihr Fahrrad passt nicht rein

und Schröder, Vorsicht mit den Füßen,

machen sie sich etwas klein!


Schröder, los, die Jacke rüber

der Porsche soll ja nicht verrosten

und morgen brauchen wir sie wieder,

pünktlich, sechs, an ihrem Posten!




April

Elektromobilität


Stromer sind die neuen Riesen,

wie die Stromermacher sagen.

Morgen wird die Welt mit diesen

kaum noch Erderwärmung haben.


Surrend ziehen sie in Bahnen,

Blumen säumen ihren Weg,

schöner konnt’ es niemand planen,

mit dem Zukunftsplandekret.


Wenn dann Grubenbagger gammeln

und die Erdölpipelines stauben,

wird man sich erneut versammeln

und auf gutem Wege glauben.


Nur manchmal, da die Pflege Stress war,

knickt ein Windrad einfach um,

kracht auf einen neuen Tesla.

Er war so grün, ach, schade drum.




März

Zwiegespräch im Bus


Berufsverkehr, die Leute drängen,

Türen machen langsam schlapp,

zwei zu Späte bleiben hängen

und fallen nach zehn Metern ab.


Der Boden ist schon am Verbiegen,

manchmal flutscht auch jemand raus.

Ist wer neues eingestiegen,

drückt sich das mit Hochdruck aus.


Fragt einer mich, ob ich vielleicht

bereit wäre ihm zu gestehen,

wie alt ich sei, das fällt mir leicht

und frage gleich, worum soll’s gehen?


Ach, wissen sie, ich glaube fest,

dass es sich, trotz alledem

in ihrem Alter ganz bequem

auf eignen Füßen stehen lässt!




Februar

Was für ein Luxus


In deinem Auto gibt es nichts,

kein Leder und auch kaum PS

kein Leselicht und angesichts

des Wetters nicht mal ABS.


Doch Teppich sieht man unentwegt,

doch dadurch wird er auch nicht feiner

schließlich wurde nichts verlegt,
er ölt ja nur wie einer.





Januar

Carsharing

 

Inzwischen ist diese Begrifflichkeit

bekannt und in aller Munde,

Ein Freund fand jüngst eine Tätigkeit

in jener Firma der Stunde.

 

Ich fragte verdutzt, was er dort macht,

denn seine Hände sind dreckig,

sein Blaumann ist schwarz und die Brille, die macht

den Ruß im Gesicht eher fleckig.

 

„Car, heißt ja Auto“, sagt er besonnen,

„Share meint das Teilen, das ist ja nicht schwer.

Den Schneidbrenner habe ich gestern bekommen

und bei der Autoverwertung begonnen:

Ich teile jetzt Autos - einmal längs, einmal quer.“